Leistungsstufen

Wenn für Jungbläser an Jungbläserwochenenden, Bläsertagen,
Jugendproben und anderen Gelegenheiten
Gruppen gebildet werden müssen, fragen wir meist
vorher wo der Jungbläser oder die Jungbläserin
einzustufen ist.

Als Richtlinie dient:
Gerade angefangen, guter Jungbläser, kurz vor dem
Posaunenchor oder schon im Posaunenchor – als Vergleich geben wir die Leistungsstufen des Posaunenwerkes Rheinland (PwR) mit an

Wir haben das dann mal in folgende Gruppen aufgedröselt:

Gruppe A:
Verlangte Fähigkeiten: Tonraum zwischen b und f
PwR: Reihe A – Elementarstufe, 1. Stempel

Gruppe B:
Verlangte Fähigkeiten · B-Dur Tonleiter
PwR: Reihe A – Elementarstufe, 2. Stempel

Gruppe C:
Verlangte Fähigkeiten: 3 Tonleitern – flüssig
PwR: Reihe B – Anfängerstadium , 4. Stempel

Gruppe D und Posaunenchorbläser:
Verlangte Fähigkeiten: Blasen eines Choralvorspieles und eines Chorales innerhalb eines vierstimmigen Satzes,
z.B, EG 334b – Danke für diesen guten Morgen
PwR: Reihe B – Anfängerstadium , 6. Stempel

Dann gibt es da noch die Gruppe E und ambitionierte Posaunenchorbläser
Bläser, die auf Ihrem Instrument „fit“ sind und das Bestreben haben, sich an Literatur zu versuchen, die sich nicht gerade mal vom Blatt spielen lässt.
PwR: Reihe C – Posaunenchorbläser , 7. Stempel

Aber ganz wichtig, trotz aller Einteilungen:
Alle werden ihren Möglichkeiten nach gefördert, keiner
wird überfordert, Wir hohlen alle dort ab, wo Sie stehen!

Die Gruppeneinteilung erfolgt auf Grund der Einstufung durch den Ausbilder des Jungbläsers (Gruppe A bis D). Bei Unsicherheit, was der Jungbläser kann, lieber erst mal eine Stufe niedriger ansetzen!